LABEL – dancer plays Records

dancer plays recordsReleases

FIA_freedom in alb_DASFAX_EP.O2 | VÖ 14.03.2022

2. EP von Dasfax
Ambient, Broken Beats, Future Bass, Acid Techno

FIA_low ride – Ambient – geheimnisvoll, atmend, überraschend. Wie eine Programmmusik sinfonischer Art beschreiben die Klangflächen eine ruhige Flussfahrt im Tal unter dunklen Wolken. Die Elemente der Natur wirken, als würden sie miteinander kommunizieren auf den verschiedenen Ebenen heller Höhen und monumentalen Tiefen. Sprechen die Berge? Langsam und ruhig gleitet die Phantasie durch eine fast unheimliche Natur der Zukunft. Wie ein Hoffnungsschimmer in der Düsternis öffnen sich zum Schluss die Wolken, Licht bricht ein.

FIA_kick drift – Broken Beats – fordernde aktive Strenge trifft auf verspielte Melodien und Naturaufnahmen.Der Tanz wie ein marschierender Schritt zum klassischen Maschinenrhythmus (weiter, weiter) und die eigene Motivation des menschlichen Strebens (voran, voran) – sie führen dem Ziel entgegen in Tiefe und Weite zugleich. Unerwartet, fast wie eine Täuschung der Sinne, erklingen leise zwitschernde Vogelstimmen und wecken die Lust zum Irrationalen, zum freien Spiel. Wie Yin & Yang fließen die Kontraste ineinander und formen die Symbiose.

FIA_crash spot – Future Bass – kraftvolle Kickbass-Aktion in Balance mit betörenden Synth-Chören und spoken words. Freistilrhythmen erlauben die Freiheit der Bewegung – aus dem Inneren der Seele dringt die Bewegung in die Glieder und führt sie in Wildheit und Ungehemmtheit. Eine kaum verständliche Lautsprecherstimme ertönt und unterbricht den Tanz. Verkündet sie den Sinn der Reise? Wir können es nur ahnen… Der Tanz geht weiter, noch wuchtiger als zuvor. Die Weite dröhnt gewaltig wie eine gigantische Halle und verklingt mit allen anderen Tönen am Ende der enormen Aussage.

FIA_acid temptation – Progressive Techno, liebliche Harmonien, Trommelzauber und rauher Acid Techno im gemeinsamen Rausch. Die Perspektive ist kosmisch, sphärisch – in höchste Höhen und weiteste Fernen schweift das Bewusstsein und wieder zurück in der überwältigenden Empfindung des Erhabenen und Besonderen… Breit aufgefächerte Klangwellen treffen im federleicht bewegenden Rhythmus auf ätherischen Frequenzrauschbalsam. Das Raumschiff Erde ist auf der großen, bedeutsamen Reise, und wir haben Teil daran in diesem Moment. Glockenhaft und wie ein Windstoß, der verfliegt, entschwinden die Klänge…

Freiheit auf der Alb erzählt auf den ersten Blick von den Eindrücken, wie ein Kurzurlaub auf der schwäbischen Alb während des Reiseverbotes im Mai 2021 mich von Berlin nach Pappelau in der Nähe von Blaubeuren führte.

Ein malerischer Ort, umgeben von sanften Hügeln, die sich wie große Wellen nacheinander aufschichten, und dennoch ist die Umgebung auch von schroffen Tälern mit starkem Gefälle durchzogen, die für erlebnisreiche Kontraste sorgen. Die Naturgewalten der letzten Millionen Jahre ließen den Übergang von Alb zu den Alpen erahnen. In Sichtweite gen Süden ragte eine schroff aufsteigende weiße gezackte Wand auf und kennzeichnete den Beginn eines der beeindruckendsten Gebirge Europas. Wie eine Fata Morgana erschien am Horizont der Beginn der bayrischen Alpen. Der Monat Mai zeigte sich vor Ort auch außergewöhnlich kalt und von seiner abwechslungsreichsten Seite. Plötzliche schwarze Wolken Einbrüche wirbelten stürmisch und peitschten Starkregen über die Landschaft, bis der Wind die Wolken wieder zerriss. Die wärmende Maisonne im Duell mit abstrakten Wolkenformationen verschaffte mir bei Wanderungen über Wiesen und durch Wälder intensive Eindrücke, die ich allabendlich in eine tonale Form aus Loops und Atmosphäre skizzenhaft an den Maschinen festzuhalten versuchte (NI Maschine, Volca Nubass). Physisch und psychisch durchgerüttelt von den Naturgewalten war es eine beeindruckende, viel zu kurze Zeit an einem Ort, der auch von der Herzlichkeit und der Weitsicht seiner Bewohner erzählt, die einen respektvollem Umgang mit der Natur und ihren Gästen kultivieren.

freedom in alb – eine Ode an das Leben auf der schwäbischen Alb in seiner vollen Pracht und Würde.

a deep sliced cut_DASFAX_EP.O1 | VÖ 15.11.2021

deep and dark Techno Tracks aus berlin
psychedelic Techno, Bass & Breaks

CUT 1 – Techno und House Music, vereint in einem Track epischen Klangbildes im klassischen Stil. Melancholisch gestimmte Synth-Flächen öffnen sich in meditative Bass-Chöre und erzählen vom Aufbruch in eine neue Zeit. Druckvolle 909-Kickdrums, fordernde Acid-Hooks und bittersüße Percussions bilden das Fundament von CUT 1. Geschaffen für einen der exklusivsten Momente auf dem Dancefloor.
Power to your soul !

CUT 2 – Die Kraft der Wiederholung, auf ein Weniges an Instrumentierung reduziert und in den Genres Ambient, Bass und Breaks interpretiert. Atmosphärisch wirbeln holzige Percussions neben futuristischen Synth-Flächen auf und erobern sich Break für Break ihr Territorium in der Unendlichkeit. Durch den minimalen Einsatz von Kickdrums, kombiniert mit bauchigen Sub-Bässen, pulsiert Cut 2 auf zu einem ergreifenden intergalaktischen Loop.

CUT 3 besticht durch seine akustischen Details, welche den Energielevel vielfarbig und voller Spannung halten. Mit 129 BPM treibt CUT 3 seine Elemente aus halligen Vocals, morphenden Synth-Pads, crystalligen Hi-Hats und metallischen Percussions aus der Dystopie unaufhaltsam auf
den erlösenden Climax zu. Ein Track für den großen Techno Floor, In- und Outdoor.
Psychedelic Techno – handmade by DASFAX.